CECRA (Certificate for European Consultants in Rural Areas)

Qualifikations- und Kompetenzentwicklung für Beratungskräfte im ländlichen Raum Europas

Die Ausgangssituation

In vielen Ländern gibt es einen zahlenmäßigen Rückgang von Beratungskräften im ländlichen Raum. Eine spezielle Qualifikations- und Kompetenzentwicklung für die immer komplexer werdende Aufgabe der Beratung ist nur noch vereinzelt vorhanden. Vielmehr gibt es unterschiedliche Wege in der Qualifikation, meistens aber fachliche Ansätze.
Besonders in den mittel- und osteuropäischen Staaten gibt es ein Bedürfnis nach Kompetenzentwicklung für Beratungskräfte, die in der Regel bei guter fachlicher Qualifikation aber weitgehend fehlende Kompetenzen im methodischen und sozialen Bereich aufweisen.
 

Das Ziel

Unter dem Dach der IALB werden die verschiedenen Qualifizierungsansätze der Länder zusammengefasst.
Spezielle, auf die Arbeit der Beratungskräfte zugeschnittene Module (2 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodule), Anforderungen, Voraussetzungen, Eckpunkte und Standards werden zu einer einheitlichen Kompetenzentwicklungsreihe auf europäischer Ebene verdichtet, die es ermöglicht, den Absolventen ein europäisches Zertifikat (CECRA) zu verleihen.
 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Das Angebot richtet sich an die landwirtschaftliche, ländlich-hauswirtschaftliche und regionale Beratung (Regional-, Leadermanager, regionale Akteure) im ländlichen Raum, die Ihre Beratungsarbeit verbessern und Ihre Erfolge im Zusammenhang mit Ihren Beratungskunden sichern wollen.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.cecra.net/